Wenn keine offiziellen News kommen, macht ein Gerücht nach dem anderen die Runde in den Medien. Das trifft auch rund um die Verfilmung von „50 Shades Darker“ zu. Nicht jede Vermutung ist gleich ernst zu nehmen, doch so manche Schlagzeile kann man nicht ignorieren. So die Neueste: Spielt Colin Farrell Jack Hyde? Was ist dran an diesem Gerücht?

Die Entstehung: Vorlesestunde ist schuld

Grund für diese neueste Spekulation ist eine Radio-Show mit Ian Dempsey, der ihn aufforderte, aus einem erotischen Roman des irischen Nachrichtensprechers Georg Hook vorzulesen. Farrell nahm diese Aufforderung zum Anlass und nannte das Buch scherzhafterweise gleich um in „50 Shades of Grump“. Dennoch ließ sich der Schauspieler auf den Vorschlag ein, bewies beim Vorlesen sein Talent, Stimmen zu imitieren und gab eine erotische Passage mit Bravour zum Besten. Das reichte, um ihn für die Rolle als Bösewicht Jack Hyde zu qualifizieren, ginge es nach einigen Medien. Denn kurz zuvor hatte Henry Cavill allen Spekulationen um seine Person bei den Dreharbeiten ein Ende gesetzt. Nur ein Gerücht, oder ist mehr dran? Statements von offizieller Seite gibt es derzeit noch nicht.

Von Irland nach Hollywood: Das ist Colin Farrell

Der 39-Jährige ist ein irischer Schauspieler, der Hollywood schon vor einiger Zeit überzeugt hat. Geboren als Jüngstes von vier Kindern in Dublin war ihm früh klar, welchen Beruf er ergreifen wollte und besuchte die „National Performing Arts School“ in der irischen Hauptstadt, finanziert von seinem Bruder. Seine Schwester Catherine, die ebenfalls Schauspielerin war, brachte ihn zu seiner ersten Rolle in der Low-Budget-Produktion „Auf der Suche nach Finbar“. Weitere kleine Rollen in kleinen Filmen folgten, zudem verdiente Farrell mit Werbespots Geld. Den Durchbruch erreichte der Ire jedoch erst in Hollywood. Erste Preise gab es für die Hauptrolle des aufmüpfigen Soldaten Roland Bozz in „Tigerland“. Von da an ging seine Karriere immer weiter steil bergauf. Rollen neben Bruce Willis („Das Tribunal“) und Tom Cruise („Minority Report“) folgten. Mit Rollen in „Der Einsatz“ neben Al Pacino und „Nicht auflegen!“ neben Stu Shepard hatte er es endgültig an die Spitze der Schauspielerliste in Hollywood geschafft.

Pro und kontra: Beruflich qualifiziert, aber privat abgeschossen?

Sollte wirklich etwas an diesem Gerücht dran sein, dass Farrell für die Rolle von Jack Hyde zur Diskussion stehen, so ist vor allem seine berufliche Qualifikation ein Argument für diese Besetzung. Denn Farrell spielte nicht immer die braven Rollen. So verkörperte er bereits Psychopathen, Agenten und andere harte Jungs. Die von ihm gespielten Charaktere besaßen immer moralische Stärke und Pragmatismus. Aber auch als homosexueller römischer Feldherr in „Alexander“ konnte Farrell brillieren. Seine Wandelbarkeit spricht unbedingt für die Rolle. Und auch privat hat er mit einigen Drogenschlagzeilen bereits bewiesen, dass ihm die schwarze Seite des Lebens nicht ganz unbekannt ist. In Sachen Frauen hat er sich in den letzten Jahren einen Ruf als Womanizer geholt – auch nicht unbedingt weit weg von Jack Hyde.

Zudem: Colin Farrell ist Ire, wie auch Hauptdarsteller von „50 Shades Darker“ Jamie Dornan. Das könnte zumindest zu einer Chemie während der Dreharbeiten führen. Doch ein pikantes und privates Detail könnte alles zerstören. Farrell und Dornan haben noch mehr gemeinsam – die Frau. Denn Jamie Dornans jetzige Ehefrau war bereits vorher einmal verheiratet – mit ja genau eben Colin Farrell. Gerüchte besagen bereits, dass Amelia Warner eifersüchtig auf Dakota Johnson (alias Anastasia Steele) gewesen sei. Wie interessant wären die Dreharbeiten mit solch einer Personalaufstellung? Ehefrau des Hauptdarstellers eifersüchtig auf die Filmpartnerin und Ehemann eifersüchtig auf den Ex-Mann? Oder anders? Äußert interessant, finden wir!

Ein Argument spricht jedoch auch aus professioneller Sicht gegen ein Engagement von Farrell für „50 Shades Darker“. Denn der irische Schauspieler hat soeben eine Rolle in Harry Potters Vorgeschichte „Fantastic Beasts and Where to Find Them“ übernommen. Hier soll er als Zauberer auf der Kinoleinwand unterwegs sein. Der Film erscheint November 2016. Glaubt man dem Verplapperer von Dakota Johnson in einer spanischen Zeitung, beginnen die Dreharbeiten für „50 Shades Darker“ im Januar 2016. Es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass die Drehzeiträume beider Filme sich überschneiden. Vielleicht hat Colin Farrell gar keine Zeit!

Wie es mit Gerüchten nun mal ist, letztendlich bleibt nur abzuwarten, wer die Rolle von Jack Hyde wirklich übernehmen wird. Nur das Studio und die Produzenten selbst werden irgendwann all diesen Spekulationen ein Ende bereiten. Aber ehrlich – wir können es kaum noch erwarten.

Soll Colin Farrell Jack Hyde spielen?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Sag Deine Meinung!

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht

*