Endlich. Nachdem die Dreharbeiten zu Teil zwei und drei von „50 Shades of Grey“ Mitte August beendet wurden, war es fast unerträglich ruhig um die Produktion. Doch mit einem Paukenschlag lassen die Macher unsere Fanherzen wieder höher schlagen. Der erste Trailer zu „50 Shades Darker“ schlug ein wie eine Bombe. Schon wieder gibt es Rekordmeldungen. Aber auch zahlreiche Neuigkeiten rund um die Schauspieler und die Autorin gibt es zu berichten.

Ausschnitte aus „50 Shades Darker“ faszinieren 114 Millionen

„Nächsten Valentinstag wird geheimes Verlangen zur gefährlichen Liebe“. So locken die ersten Bewegtbilder zum zweiten Teil von „50 Shades of Grey“ nun seit einigen Tagen offiziell. Uns Fans dürfte es eigentlich nicht überraschen, aber die Macher von Universal werden sicherlich eine Flasche zum Anstoßen geöffnet haben: Der Trailer zu „50 Shades Darker“ hat in fast schon alter Tradition wieder einen Rekord aufgestellt. Über 114 Millionen Mal wurde er laut Universal in den ersten 24 Stunden auf Facebook und YouTube angeklickt. Das sind zwei Millionen mehr als beim bisherigen Rekordhalter: „Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht“. Die meisten Fans sitzen offenbar in Nordamerika, hier wollten 39,4 Millionen sich den 2. Teil der Erfolgstrilogie schmackhaft machen lassen. 74,6 Millionen kommen aus insgesamt 30 anderen Ländern, unter anderem Großbritannien (18,9 Millionen), Frankreich (9,8 Millionen) und Mexiko (6,8 Millionen).

Fans lieben den neuen Trailer, aber nicht die Stimmen

Doch natürlich sagen nackte Klickzahlen nichts über die Qualität des Trailers aus. So mancher mag erahnen, wie die Bildsprache im zweiten Teil unter neuer Regie sein könnte. Aber der Großteil der Fans überschlägt sich in den sozialen Netzwerken vor Vorfreude. Valentinsverabredungen werden schon Monate im Voraus geschlossen – das kann nur „50 Shades of Grey“.

„Ich will unbedingt in die Vorpremiere, ich kenne dein Geburtstagsgeschenk“ heißt es von einer erfreuten Dame. Andere werden ungeduldig: „Oh mein Gott, ich kann doch aber jetzt nicht wirklich bis Februar warten. Ich will den Film JETZT sehen“.

Auch Autorin E. L. James zeigt sich gerührt angesichts des Rekords und der vielen positiven Fanbekundungen. Sie bedankt sich offiziell auf ihrer Facebook-Seite:

„Thank you. Thank you. Thank you. To all the fans out there“. („Danke, Danke, Danke. An alle Fans da draußen“).

Aber auch Kritik und Befürchtungen sind in diversen Kommentaren bezüglich der Qualität zu lesen – die Gemeinde ist zweigeteilt.

„Ich lese gerade wieder die Bücher durch! Liebe diesen Film! Auch wenn viele sagen, er wäre soooo schlecht, finde ich, dass beide die Rolle sehr gut spielen. Großes Lob an beide“

lautet nur eine Verteidigung gegen kritische Aussagen. Gemeint sind Dakota Johnson und Jamie Dornan, die unsere heiß geliebten Ana und Christian auch in den Fortsetzungen verkörpern. Bei aller Euphorie ist so manchem Fan dabei ein Detail dennoch nicht entgangen: Anastasia und Christian haben neue Synchronstimmen im Trailer. Nur verhört? Oder eine tatsächliche Änderung in den Fortsetzungen? Im ersten Teil waren Johannes Raspe (ebenfalls Synchronstimme von Robert Pattinson) und Rubina Nath die Stimmen von Christian und Anastasia. Es gibt keine offizielle Bekanntgabe, wer die Hauptrollen in „50 Shades Darker“ und „50 Shades Freed“ synchronisiert. So bleibt es ein weiteres Rätsel, dass wahrscheinlich erst zur Premiere am 9. Februar 2017 (in Deutschland) gelüftet werden wird.

Jamie Dornan lieber bei Robin Hood als erneut Christian Grey?

Nach Abschluss der Dreharbeiten füllen aber auch schlechte Nachrichten die Schlagzeilen. Zwar ist auch „50 Shades Freed“ – der 3. Teil bereits abgedreht, jedoch wird Jamie Dornan nach Aussagen der britischen „The Sun“ nicht für den 4. Teil zur Verfügung stehen. Ob „Grey“ überhaupt verfilmt werden soll, ist bisher ebenfalls noch nicht offiziell bekannt. Aber der 34-Jährige äußert sich schon jetzt eindeutig, dass er sich anderen Projekten widmen wolle. So berichtet der „Hollywood Reporter“ über eine mögliche Rolle als „Will Scarlet“ im geplanten Streifen „Robin Hood: Origins“. Parallel äußert sich Dornan in der Presse, was ihm am meisten vom Set bei „50 Shades“ fehlen wird: Der Cast und Crew, jedoch nicht das ständige Tragen von Anzügen. Im mittelalterlichen „Sherwood Forest“ wird ihm das sicher erspart bleiben.

Gute Neuigkeiten: Fünftes Buch angekündigt

Doch für uns Fans gibt es auch gute Neuigkeiten – von Autorin E. L. James persönlich. „Coming 2017 (hopefully)“ (kommt 2017, hoffentlich) steht unter zwei mit Computer beschriebenen Leseprobeseiten, die sie anlässlich des Geburtstages von Anastasia auf ihrem Facebook-Profil postete. Dahinter steckt Band fünf – „50 Shades Darker from Christian’s Point of View” – so der Arbeitstitel. James arbeitet also fleißig an der Fortsetzung der Reihe aus Christians Perspektive. Das würde bedeuten, dass wir in 2017 nicht nur eine neue Verfilmung, sondern auch ein weiteres Buch zum Lesen bekommen. Großartig finden wir. Ihr auch?