Nach dem Film ist vor dem Film: Das Besetzungskarussell für Teil 2

Während „50 Shades of Grey“ gerade mal drei Wochen im Kino die Zuschauer beglückt, beschäftigen sich zahlreiche Experten schon mit der Fortsetzung. Dass sie kommen wird, scheint unumstritten. Vielmehr ist die Frage: Mit wem erscheint dieser Film? Denn es kursieren wilde Spekulationen, dass der Cast für die Fortsetzung verändert werden wird und muss. So stehen hinter Regisseurin Sam Taylor-Johnson, Hauptdarsteller Jamie Dornan und auch Nebendarstellerin Rita Ora große Fragezeichen. Warum? Und wer käme als Ersatz infrage?

Jamie Dornan oder ein neuer Christian Grey?

Die Gerüchte um seine Nichtteilnahme kursierten schon länger. Vor allem aus Rücksicht auf seine Frau Amelia Warner wollte er angeblich nicht mehr im zweiten Teil mitspielen. Sie habe Probleme mit den Sexszenen und sei eifersüchtig. Ebenso soll Dornan durch die Rolle um seine Glaubwürdigkeit in Hollywood gefürchtet haben. Schon vor Filmpremiere hatte er offenbar Probleme mit dem enormen Hype rund um die Geschichte. Auch der schwelende Streit zwischen Regisseurin und Autorin spielte eine Rolle. So hatte der Schauspieler ebenfalls in Aussicht gestellt, nicht zurückzukehren, wenn Sam Taylor-Johnson keine Regie mehr führen würde. Schon waren die Gerüchte um einen möglichen Ersatz wieder in aller Munde und Fans, die sich gerade mit ihm als Christian Grey angefreundet hatte, schrien entsetzt auf. Einer soll dem Schauspieler sogar eine Scheidung vorgeschlagen haben, andere klangen bedrohlich gegenüber Amelia Warner. Wiederum andere Fans sahen ihre Chance und brachten bisherige Wunschkandidaten wieder in Spiel: Matt Bomer, Ryan Gosling und Ian Somerhalder.
Doch macht ein Wechsel zwischen Teil 1 und 2 wirklich Sinn? Das Filmstudio glaubt offenbar eher nicht. Der „daily star“ meldete nun, dass Dornan bleibt. Für 6,2 Millionen. Diese Gage soll ihn nun umgestimmt haben. Jamies Management soll seine Teilnahme an Teil 2 und 3 ebenfalls bereits bestätigt haben. Wahrheit oder wieder Gerücht? Wir bleiben dran!

Verbittert und giftig: Kommt eine neue Regisseurin?

Wenn Jamie bleibt, wird es die Regisseurin auch tun? Auch hier spekuliert die Gerüchteküche. Demnach habe Sam Taylor-Johnson bisher nur einen Vertrag für den ersten Teil gehabt und könnte ohne Probleme aus der Produktion aussteigen. Andere Medien berichten, dass sie für alle drei Filme verpflichtet worden war, aber das Studio würde sie aufgrund der Streitigkeiten am Set gehen lassen. Die 47-Jährige habe die Schnauze voll, die Beziehung zu Autorin E.L. James sei inzwischen giftig und verachtend geworden. Doch wer würde ihren Part übernehmen? Dazu traut sich offensichtlich keiner, derzeit eine Äußerung zu machen. In den Schlagzeilen werden für diese Besetzung keine heißen Kandidaten genannt. Und auch wir wollen vorsichtig bleiben und verweisen ganz dezent auf eine Spekulation, die jedoch schon einige Monate alt ist.
Wird diese Meldung vielleicht wieder aktuell? Es wäre nicht das erste Mal, dass nach einer Regisseurin auch der Hauptcast die Produktion verlässt. Nachdem Jamie Dornan nun für den 2. Teil unterschrieben habe, könnte das vielleicht ein Zeichen sein, dass es auch Sam Taylor-Johnson getan habe?

Eine neue Grey-Schwester und viele Wunschkandidaten

Die britische Sängerin Rita Ora hatte im Vorfeld viel Wirbel um ihren Auftritt als Mia Grey im Film gemacht. Mit ihrer Auswahl waren die Fans bei Bekanntgabe nicht wirklich glücklich. Als ein Foto ihrer Rolle im November 2014 auftauchte, sprachen viele sogar von einer „Fehlbesetzung“. Im Nachhinein ist der Trubel um sie ein wenig verstummt. Dennoch könnte Rita Ora im zweiten Teil keinen weiteren Auftritt bekommen. Ersetzt werden könnte die Grey-Schwester von Lily Allen. Denn nach einem Treffen („The Daily Mirror“ berichtet) mit Sam Taylor-Johnson wird wild spekuliert, ob sie im nächsten Teil zu sehen sein. Ebenfalls könnte es sich auch nur um eine musikalische Beteiligung handeln.

Andere Stars reißen sich nun gleichermaßen um eine Rolle in „50 Shades of Grey“. „Friend“-Star Matthew Perry (alias Chandler Bing) würde einigen Meldungen zufolge sogar lediglich einen Einparker spielen, nur um an diesem Filmprojekt beteiligt sein zu dürfen. Auch die Spekulationen für die Besetzung von Christians Ex Leila Williams rotieren: Kendal Jenner („Keeping Up with the Kardashians“) und Katie Cassidy („Arrow“) wurden bereits als mögliche Kandidaten gehandelt. Auch ist noch nicht klar, wer nun das Drehbuch schreiben soll. Gerüchten zufolge hat E.L. James vor, es selbst zu übernehmen (wir betrachteten das bereits ausführlich hier).
Es bleibt also spannend, wann wie und vor allem mit wem die Geschichte von „50 Stades of Grey“ im Kino fortgesetzt werden wird.