Allen Vermutungen zum Trotz, allen Gerüchten entgegen, ein Baby würde die Dreharbeiten gefährden – diese Nachrichten sind großartig: Die erste Klappe für Fifty Shades Darker ist gefallen. Bereits seit einigen Tagen stehen die Beteiligten nun vor der Kamera und verfilmen den zweiten Teil unserer Lieblingsgeschichte. E. L. James ließ es sich nicht nehmen, das erste Foto vom Set zu posten. „Tag eins von #FSD. Viel Glück an den ganzen Cast und die Crew“, war ihr begleitender Kommentar. Auf geht es: Wir freuen uns auf tolle Bilder von den Dreharbeiten.

Vancouver die Zweite: Dreharbeiten in Kanada und erste Schnappschüsse

Wie schon beim ersten Film werden die meisten Dreharbeiten im kanadischen Vancouver stattfinden. Hier soll nun nicht nur Teil 2 gedreht werden, auch „Fifty Shades Freed“ soll direkt hintereinander in den Kasten kommen. Bei beiden Filmen wird James Foley Regie führen und die Drehbücher hat Autorenehemann Niall Leonard übernommen.

Im ersten Bild vom Set sind aber unsere Lieblingsdarsteller leider noch nicht zu sehen. Die Klappe im Bild verdeckt eine Sitzgruppe, auf der ein dunkelhäutiger Mann Platz genommen hat. Das Verlagshaus? Aber natürlich müssen wir nicht lange auf die ersten Bilder warten. Die einst erblondete Dakota Johnson ist nun wieder brünett, wie erste Schnappschüsse beweisen: Schüchtern steigt unsere Anastasia Steele aus dem Auto, dick in einen Mantel gehüllt und mit einer Wasserflasche in der Hand. Das wird „Mr. Grey“ freuen, dass sie brav trinkt. Hoffentlich isst sie auch genügend!

Rollenbesetzung komplett: Nicht nur Jack Hyde hat nun ein Gesicht

Auf den ersten Schnappschüssen ist auch ein weiteres neues Gesicht zu sehen: Eric Johnson. Denn endlich ist klar: Er wird die Rolle von Jack Hyde übernehmen. Der 36-Jährige ist unter anderen aus Rollen in „Smallville“ und aktuell der TV-Serie „The Knick“ bekannt. Wir finden: Optisch passt er hervorragend auf die Rolle von Anastasias Chef im Verlag, der sich ihr unrühmlich nähert. Und auch sein schauspielerisches Talent scheint für die Rolle zu sprechen. Bereits 1994 hatte Johnson erste Berührungen mit den großen Größen Hollywoods und stand in „Legenden der Leidenschaft“ neben Brad Pitt und Anthony Hopkins vor der Kamera. Weitere Rollen wie beispielsweise „Tödliche Freiheit“ (2000), „Ginger Snaps II – Entfesselt“ (2004) oder „Everest – Wettlauf mit dem Tod“ (2007) beweisen, dass Johnson in spannenden Genren der Krimis, Thriller und Horrorfilmen zu Hause ist. Wir finden: Das sind die besten Voraussetzungen für den Bösewicht in unserer Lieblingsliebesgeschichte.

Mit dem Beginn der Dreharbeiten sind weitere Namen und Gesichter der Crew bekannt geworden. So wird auch Arielle Kebbel in Fifty Shades Darker mitspielen. Die aus „Vampire Diaries“ bekannte 31-Jährige übernimmt die Rolle der Architektin Gia Matteo – eine weitere Schönheit rund um Christian Grey. Ein anderer Neuzugang ist Robinne Lee (bekannt aus „Being Mary Jane“ und „Hitch – der Date-Doktor“). Sie wird ebenfalls eine Angestellte im Grey-Imperium spielen. Welche Rolle Fay Masterson übernehmen wird, ist jedoch noch unklar. Die 41-jährige Schauspielerin soll Medienberichten zufolge ebenfalls zum Team hinzugestoßen sein. Die rothaarige Schönheit ist unter anderem durch eine Erotikszene mit Tom Cruise im Filmklassiker „Eyes Wide Shut“ bekannt. Wir sind gespannt, an welcher Stelle ihre Künste zu sehen sein werden. Die Rolle von Elizabeth Morgan ist zum Beispiel noch nicht vergeben!

Dreh rund um die Welt: Paris und Co sollen bereist werden

Auch wenn die Dreharbeiten in Vancouver begonnen haben – für Film 2 und 3 muss die Crew reisen. Gerüchten zufolge sollen auch Szenen in Europa gefilmt werden. Die französische Filmkommission meldet, dass auch Szenen in Paris geplant sind – in der Stadt der Liebe. Ob das die Szenen für die Europareise in Teil 3 werden? Daumen hoch gibt es von uns vor allem für die Begründung der Produzenten. Denn sie wollen mit dem Abstecher in die französische Hauptstadt auch ein Zeichen setzen: „Die Macher wollen eine Nachricht senden“, wird die Filmkommission zitiert. Denn nach den Terroranschlägen im vergangenen November soll die Stadt erst recht eine Unterstützung der amerikanischen Filmindustrie erhalten. Die Aufnahmen in Paris sollen in den ersten sechs Monaten der Dreharbeiten stattfinden. Wir sind gespannt!