Offizieller zweiter Trailer zum Shades of Grey Film

Wie gefällt dir der zweite Trailer?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Die Analyse

Alles beginnt wieder gewohnt stylisch. Christian steht in einem Ankleidezimmer vor einer sorgfältig arrangierten Reihe weißer Hemden und Jacketts. Seine muskulöse Rückansicht überzeugt voll und ganz. Er zieht sich an. Eine Auswahl Krawatten in allen verschiedenen Graustufen zeigt sich. Er wählt eine aus.

Parallel dazu macht sich Ana in ihrem einfachen Studentenzimmer fertig für das Interview. Der Kontrast der beiden Persönlichkeiten und Lebenswelten wird sehr deutlich.

Story

Die Story beginnt sich zu entwickeln. Nach dem Interview herrscht eine atmosphärische Spannung unterstützt durch Beyoncés Haunted.

Das Kennenlernen von Ana und Christian wird gezeigt. Dann kommt das Thema „Kontrolle-Verführung-Sex-Gefahr“ auf…

der erste „Blümchensex“ wird angedeutet und Christian zeigt Ana das Spielzimmer!

Die Stimmung wird düsterer und ernster. Weitere etwas härtere Sexszenen werden kurz gezeigt, immer unterbrochen durch Zwischenblenden auf das weitere Kennenlernen der beiden inklusive Essen bei Christians Familie. Ein ganz wichtiger Satz fällt, der charakteristisch für die gesamte Geschichte ist:

Ana:

Why are you trying to change me?

Übersetzung:

Warum versuchst du mich zu ändern?

Christian:

I´m not. It´s you that´s changing me.

Übersetzung:

Tue ich nicht. Du bist es, die mich verändert.

Dann werden die Zweifel von Ana deutlich, ob sie Christians Bedürfnissen gerecht werden kann. Und am Ende die Frage: Was würde geschehen wenn sie bleibt? Christian reicht ihr die Hand oder deutet auf den Platz vor sich am gedeckten Tisch. Die letzte Geste kann man auf zwei Arten interpretieren.

Die Story im Trailer zu vermitteln ist absolut perfekt gelungen!

5 sterne

Wertung

Charaktere

Wo im ersten Trailer fast auschließlich Ana und Christian gezeigt wurden, werden nun im zweiten Trailer auch einige weitere Figuren präsentiert. Kate erscheint, Anas Mutter und Christians Familie. Außerdem José wie er von Christian weggeschubst wird 🙂 aber das gab es auch schon in Nr. 1.

Sex

Das Thema das im Vorfeld so viele beschäftigt und für Schlagzeilen gesorgt hat. Wie viel Sex gibt es zu sehen?

Die Antwort: Ein bisschen mehr.

Das haben wir exakt so erwartet. In Sachen Sex gibt es nun etwas mehr zu sehen, aber es bleibt einigermaßen brav und die Sexszenen werden mit dem Kennenlernen außerhalb des Schlaf- und Spielzimmers gemischt.

Der erste Blümchensex

Blümchensex

Sex mit Fesseln, Eiswürfel und Augenbinde

Sex 1

Sex mit Fesseln im Stehen

Sex 2

Das Einbringen der Sexszenen ist gut gelungen. Auf der einen Seite steht die Notwendigkeit zu zeigen, dass Sex ein wichtiger Teil von Shades of Grey ist. Auf der anderen Seite sollte man die Geschichte nicht darauf reduzieren und mit zu viel Sex einen falschen Eindruck erwecken. Ein bisschen mehr möchte man natürlich immer sehen… besonders Jamie kommt irgendwie zu kurz. Nach der Nachricht, dass ihm Sexszenen zum Hals raus hängen, hätten wir uns gewünscht zu sehen, dass er sie trotzdem kann 😛

4 sterne

Wertung

Liebe

Das Treffen von Ana und Christian, die knisternde Spannung zwischen den beiden, das nähere Kennenlernen, die Hin- und Hergerissenheit von Ana, ihre Zweifel, Christians Verlangen und seine Erkenntnis, dass sie ihn lieben und retten kann. All das wird in dem Trailer schon angedeutet ohne den Zuschauer zu erschlagen. Gut gemacht!

4 sterne

Wertung

Fazit

Sehr guter zweiter Trailer, der in allen Punkten überzeugen kann. Einige Wiederholungen/Überschneidungen mit dem ersten Trailer gibt es. Das sollte man aber nicht negativ auslegen, denn natürlich sollen nicht schon jetzt zu viele Szenen preisgegeben werden. Deshalb bedient man sich vermutlich aus einem bestimmten Repertoire und wiederholt diese Szenen bzw. führt sie weiter aus. Kurz vor Filmstart wird es sicher noch weitere Trailer geben und zwar mit neuem Material um endgültig jeden Zweifler zu überzeugen und ins Kino zu locken.

Die deutsche Version

Die deutsche Fassung des zweiten Trailers ist anders. Man kann sagen, es ist ein Zusammenschnitt aus den beiden Trailern. Auch gut, aber weniger Neues.

Zweiter deutscher Trailer

Anders erzählt: Der Unterschied zum ersten Trailer

Auffällig: Der Trailer beinhaltet zwar zahlreiche Bilder, die schon im ersten Entwurf zu sehen waren, dennoch unterscheidet er sich deutlich. In den ersten Bildern ist alles Symbolträchtige zu sehen, das die Story zu bieten hat: Die graue Krawatte, weißes Hemd und Anzug von Christian, Anastasia, die sich einen langweiligen Pferdeschwanz bindet, das Hochhaus des erfolgreichen Geschäftsmannes. Nur eins ist erst nach 34 Sekunden zu sehen: Christians Gesicht (gespielt von Jamie Dornan). Verstärkt wird diese Spannung aufbauende Erzählweise durch den Satz „Sehen Sie mich an“, den Ana (gespielt von Dakota Johnson) im ersten Treffen unsicher sagt. Und Christian antwortet mit einem durchdringenden Blick: „Das tue ich.“ Für den wahren Fan ein Gänsehautmoment.

Mit den Klängen von Beyoncés Hit „Haunted“ wird danach die Story angerissen – der zweite Unterschied zum ersten Trailer. Die beste Freundin Kate taucht auf, das Fotoshooting wird erstmals gezeigt, die Fahrstuhlszene angerissen, der erste gemeinsame Tanz. „Lass mich in dein Leben“, fordert Ana daraufhin, bevor ab Minute 1:20 Christians Neigungen thematisiert werden. Und dann wird es heiß: Fast im wörtlichen Schlag auf Schlag werden nach dem Öffnen des Spielzimmers Bilder und Kurzszenen gezeigt, die eines andeuten – heiße Sexszenen, intimere Fesselspiele, Peitschen und Co. Spätestens nach diesen durch Schwarzblenden verbundenen Bildern und Tönen sollten die Gerüchte verstummen, dass die Schauspieler nicht sexy oder die Szenen nicht heiß genug seien – finden zumindest wir. Mit der aufreizenden Frage von Ana „was, wenn ich bleibe“, endet der neue Trailer. Die Antwort kennen wir – doch zu sehen wird sie erst im Februar sein.