Och, wie schade. Es war wohl wieder nichts. Unser Lieblingsliebespaar Dakota Johnson und Jamie Dornan gingen bei den MTV Movie Awards leer aus. Gegen „Starwars“ und „Pitch Perfect 2“ hatten die beiden in den zwei nominierten Kategorien offenbar bei der Jugend keine Chance. Doch es gibt auch gute Neuigkeiten: Dr. Flynn hat endlich ein Gesicht bekommen.

Spaßpreis vom Musiksender mit Seitenhieb: Die Preisverleihung der MTV Movie Awards

Bei dieser Preisverleihung erscheinen zahlreiche Stars jedes Jahr auf dem roten Teppich. Die Kleiderordnung ist hier etwas lockerer und die Bedeutung des MTV Movie Awards längst nicht mit den Größen wie dem „Oscar“ oder dem „Golden Globe“ zu vergleichen. Er wird als Spaßpreis bezeichnet, da alle Awards der Branche jedes Jahr bereits vergeben sind, wenn der Musiksender zur Preisverleihung ruft. Das doch nicht Unerhebliche: Die (meist eher jüngeren) Fans bestimmen die Preisträger, keine Jury. Per Online-Voting wurden die Sieger gewählt. Und ein Seitenhieb zu den Großen gab es auch, denn zahlreiche Stars sprachen sich für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung aus. Der „Oscar“ hatte in diesem Jahr Schlagzeilen gemacht, da hier vorrangig weiße Schauspieler nominiert wurden.
„Starwars“ war der Überflieger dieser Preisverleihung am vergangenen Wochenende. Auch wenn nur drei der elf Nominierungen in einem Preis mündeten (der hier ein vergoldeter Popcornbecher ist), sicherte sich der Film die wichtigste Kategorie: bester Film. Und auch Dakota Johnson schnappte diese Produktion den Preis vor der Nase weg. In der Kategorie „beste Breakthrough Performance“ musste sie sich Daisy Ridley aus dem Sternen-Epos geschlagen geben. In der zweiten Kategorie, in der wir Fans um den Preis zitterten, wurden Rebel Wilson & Adam DeVine für den „besten Kuss“ ausgezeichnet. Diesen wiederholten sie gleich noch mal auf der Bühne. Diese ausgezeichnete Szene findet sich im Film „Pitch Perfect 2“. Doch im Herzen sind unsere Anastasia Steele und Christian Grey die eigentlichen Gewinner, oder?

Dr. Flynn hat ein Gesicht: „Hannibal“-Star spielt Psychologe

Na, wenn diese Besetzung nicht passt. Der 40-jährige Hugh Dancy soll Berichterstattungen zufolge die Rolle von Christians Psychologen Dr. Flynn übernehmen. Der englische Schauspieler ist seit 1998 in Film und Fernsehen unterwegs. Bekannt dürfte er den meisten Fans aus der NBC-Serie „Hannibal“ sein, in der er seit April 2013 die Rolle eines FBI-Agenten übernommen hat. Aber auch in „Shopaholic – die Schnäppchenjäger“ war er bereits im Jahr 2009 den Kritikern in Hollywood aufgefallen. Im selben Jahr lernte er bei dem gemeinsamen Film „Spuren eines Lebens“ seine Frau kennen: Claire Danes und Hugh Dancy heiraten noch im gleichen Jahr. Dancy wird den Cast von „50 Shades Darker“ sicher bereichern, nicht nur mit Herzensbrecher-Qualitäten, wie so manche Medien bereits vermuten und auf heiße Gerüchte vom Set hoffen. Wir sind gespannt und lauern auf News vom Dreh in Vancouver.