Das zeigt die unzensierte Version: DVD und Blu-Ray in den USA erschienen

Deutsche Fans müssen sich noch bis zum 18. Juni gedulden. Aber in Amerika kamen die Anhänger schon vergangenes Wochenende in den Genuss der DVD und Blu-Ray von „50 Shades of Grey“ Sie ist drei Minuten und 16 Sekunden länger. Doch wer jetzt glaubt, in den eigenen vier Wänden extrem mehr zu sehen, der mag irren. Ursprünglich hatten Medien spekuliert, es gäbe zehn Minuten mehr Sex auf Blu-Ray oder DVD. Doch die unzensierte Version auf der Scheibe für das Heimkino ist längst nicht so unartig, wie so mancher gehofft hat. Dennoch sind einige Unterschiede zum Film aus den Kinosälen zu sehen. Wir haben sie bereits unter die Lupe genommen – Achtung Spoiler (wer sich überraschen lassen will, sollte nicht weiterlesen!).

Einige Extrashots: Die Unterschiede zur Kinoversion

Bis der erste Unterschied kommt, dauert es fast 45 Minuten: Anas erstes Mal! In der Szene, in der Christian Grey der unerfahrenen Anastasia Steele für seine Verhältnisse vorsichtig und blümchenhaft ihre Jungfräulichkeit nimmt, gibt es ein weiteres Bild von ihrem Busen und eine weitere Hüftbewegung von ihm, bevor die Kamera zum Spiegel über dem Bett abschwenkt. In der Szene, in der Christian am See mit Ana über den Vertrag redet, ist sein Monolog verändert und Anas Augenspiel ist zusätzlich zu sehen. Auch das Lesen des Vertrages, den Ana im Alleinsein studiert (mit einem Offkommentar und Erinnerungsbildern versehen) wird in dieser Version ausgeweitet. Weitere zusätzliche Bilder folgen in der kommenden Sex-Szene. Die DVD-Version enthüllt auch, wie Anastasia nach ihrer Abschlussfeier nach Hause kommt – sie wird von Christian gefahren. Letztendlich sind in der Haupt-Sex-Szene, auf die viele Fans sehnsüchtig warten, im berüchtigten Spielzimmer ebenfalls einige weitere Ansichten der beiden zu genießen. Die größte Änderung ist das verlängerte Ende in der Blu-Ray-Version (siehe hier).
Der Fan, der die Bücher für die Details liebt, wird es schon ahnen. Die Version auf Scheibe ist längst nicht so viel näher am Buch, wie so mancher gehofft hat. Auch zieht Christian Grey nicht komplett blank, wie Medien vermuteten. Insgesamt verdienen diese weiteren drei Minuten unserer Meinung nach nicht wirklich die Bezeichnung „unzensiert“. Dafür sind die Erwartungen zu hoch, die Ausweitungen zu harmlos. Doch letztendlich sollte sich jeder selbst von dieser Version überzeugen.

Bonusmaterial: Ein Blick hinter die Kulissen wird geboten

Doch die Heimversion hat noch mehr zu bieten (auf Blu-Ray deutlich mehr, als auf DVD). Denn natürlich gibt es auch Bonusmaterial. Unter dem Namen „Behind the Shades“ ist ein 20-minütiges Feature zu sehen, in dem unter anderem Autorin E.L. James zu Wort kommt. Es gibt eine Einführung in die Welt des BDSM, Crew-Mitglieder werden interviewt, Dakota Johnson und auch Regisseurin Sam Taylor-Johnson sprechen über den Film und eine Bildergalerie zeigt Christians Apartment in einer 360-Grad-Tour. Auch die Videos der Soundtrack-Songs „I know you“ und „Earned it“ sowie ein kleines „Making-Of“ des Letzteren sind Teil des Bonusmaterials.
Fans werden diese zusätzlichen Bilder und Einblick sicher zu schätzen wissen.
Bleibt zu hoffen, dass es in „50 Shades of Darker“ deutlicher, expliziter und (der Handlung entsprechend) düsterer sowie heißer hergeht. Die Drehbuchbesetzung verspricht ja einiges.

Shades of Grey DVD

Bestellen bei Amazon

DVD

Bestellen bei Amazon

Blu-ray