Wenn man zu Beginn der Geschichte von „50 Shades of Grey“ einen Blick in Anas Kleiderschrank werfen könnte, so würde man frei von jeglichen Gewissensbissen sagen: Diese Frau ist der Liebestötertyp. Denn ebenso wie von Sexualität hat Anastasia Steele keine Ahnung von verführerischer Unterwäsche. Sexy Negligés oder gar Reizwäsche sind ihr fremd. Doch die Dessousauswahl ändert sich im Laufe der Zeit. Ana wechselt den Unterwäschetyp. Ob du ihr ähnlich bist oder dich in einer ganz anderen Gruppe wiederfindest, kannst du mit den folgenden Unterwäschetypen vergleichen.

Der natürliche Typ – klassische Baumwolle

Hier würde Anastasia Steele begeistert aufschreien, denn dieser Typ könnte fast nach ihr benannt sein. Statt edler Stoffe gilt für unten drunter nur eine Maxime: Bequemlichkeit. Der natürliche Typ steht auf praktische Stoffe, allen voran Baumwolle. Statt einschneidender Strings werden hier Slips und Pantys gewählt, die sich über den Po dehnen. Oft passen sie auch so gar nicht zu gewählten BH – in Farbe, Muster oder sogar mit einem frechen Spruch auf den Hinterbacken platziert. Da ist auch schnell mal Micky Mouse auf der Unterwäsche zu finden. Unterwäsche kann man überall kaufen, denkt sich auch dieser Typ. Ob im Supermarkt, Kaufhaus oder im Internet ist dabei ziemlich egal.

 

Der romantische Typ – Spitzenhöschen, Satinwäsche und Negligés

Damen, die diesem Typ angehören, sind hoffnungslos romantisch. Daher dürfen auch genau diese Details bei der Unterwäsche nicht fehlen, um den Partner regelrecht zu verführen. Denn dieser Typ mag es edel unterm Pullover, für Spitzenhöschen und Satinwäsche wird gern tiefer in den Geldbeutel gegriffen, der Aufenthalt im Dessousladen dauert gut und gerne den halben Tag. Gerade Satinwäsche sollte zu besonderen Anlässen unbedingt unten drunter sein, glauben diese Anhänger. Für sie ist jeder Tag ein besonderer Anlass. Satin liegt zudem weich auf der Haut und schmiegt sich ein – ein Tragegefühl, auf das manche Dame nicht mehr verzichten will. Der fließende und glänzende Stoff wird zur Sucht. Natürlich darf es auch in der Nacht kein x-beliebiges Nachthemd sein. Hier ist das Negligé ein Muss – mal im verführerischen Schwarz, mal im unschuldigen Weiß, mit und ohne Spitze, Seide und Co, transparent oder verhüllend.

Der verspielte Typ – Strings und Korsagen

Wer diesen Geschmack hat, der liebt vor allem Bändchen, Schleifchen, Rüschen, Spitze und Co. Ein einfacher Basic-BH wäre diesem Typanhänger längst zu langweilig. Statt zu den gängigen Modellen greift die verspielte Dame besser gleich zu Babydoll oder Korsage. In beiden Fällen werden auch Bauch und Rücken bis zur Taille sexy verhüllt. Mal weit umspielend, mal eng anliegend sind hier viele verschiedene Tragemöglichkeiten dabei. Der Korsagentyp mag vor allem die eingearbeiteten Stäbchen, die der Stabilisierung dienen. Sie bringen Busen und Bauch in die passende Form. Die Kurven kommen zur Geltung, die Problemzonen werden kaschiert. Dazu wird natürlich unbedingt ein Stringtanga kombiniert, denn ein normal geschnittener Slip kommt diesem Typ gar nicht erst in die Hände kommen, geschweige denn über den Po. Positiver Nebeneffekt ist, dass sich der Tanga nicht bei eng anliegender Kleidung abzeichnet.

Der verruchte Typ – Strapse, Lack und Leder

Mit romantische verspielten oder Rosa-Rüschen-Dessous kann dieser Typ so gar nichts anfangen. Für Damen dieses Kalibers muss es schon handfester sein. Die Strapse sind für sie ein Muss. Ursprünglich war der Strumpfhalter wirklich nur zum Strümpfehalten gedacht. Doch das verruchte Image verdankt er der Betonung von Taille und Hüfte durch die sich abzeichnende Form an den Beinen. Werden Strapse mit Wäsche aus Lack und Leder kombiniert, ist der verruchte Look für das Bett komplett. Nicht umsonst werden gerade in der SM-Szene diese Stoffe favorisiert. Ein Lack-Korsett ist nicht nur für Christian Grey ein Traum und wird eher von mutigen Frauen getragen.

Der sportliche Typ – Hauptsache gut verpackt

Beim Kaffeeröster um die Ecke einen BH kaufen, auf diese Idee kommt nur der sportliche Dessoustyp. Denn für ihn muss der BH nur eins: gut verpacken und festhalten. Die Sportskanonen sind eher darauf bedacht, durch die körperliche Betätigung keinen Schaden am Busen anzurichten. Und weil es so bequem ist, wird der Sport-BH dann auch meist im gesamten Alltag getragen. Dessous als Verführung? Reizwäsche in der Nacht? Auf diese Ideen kommt der sportliche Typ nicht. Zwar können Sport-BHs inzwischen auch in netter Aufmachung erstanden werden, aber sind längst nicht mit der edlen Unterwäschevariante zu vergleichen.

Der figurbetonte Typ – Shapewearer

Es fängt schon mit dem Push-Up-BH an, endet aber längst nicht mehr oberhalb der Gürtellinie. Der letzte Unterwäschetyp in unserer Aufzählung will seine Vorzüge betonen, aber die Problemzonen kaschieren. Shapeware ist hier das Zauberwort. Mit dem Push-Up-BH kann ein verführerisches Dekolleté gezaubert werden, mit einem formenden Body wie von Zauberhand ein flacher Bauch geschaffen werden. Sollen Reiterhosen verschwinden? Auch hier gibt es inzwischen zahlreiche Modelle für unten drunter. Und dabei ist das Vorurteil, dass figurformende Unterwäsche nur von Singles getragen wird, längst überholt. Dieser Typ findet sich in allen Altersklassen und Familienständen.

Der richtige Sitz: Nicht nur auf den Geschmack kommt es an

Natürlich gilt auch in Sachen Unterwäsche nicht das Schubladendenken. Mischexemplare dieser verschiedenen Typen kommen in der Damenwelt durchaus vor. So manche Frau mag auch zwei Typen in sich vereinen – am Tag die Baumwolllady, aber in der Nacht wird die Lederkorsage ausgepackt. Daher gilt liebe Damen – nicht alles immer bitterernst nehmen! Sicher ist jedoch, dass nicht nur der Geschmack bei der Auswahl der richtigen Dessous wichtig ist. So spielt auch die Körperform eine Rolle, denn nicht jedes Dessous sieht auch bei einer Körbchengröße A gut aus oder macht den Po bei Größe 46 immer noch sexy. Darauf sollte jeder achten, der seinen Liebsten demnächst in neuen Dessous verführen will. Wer nach diesen Zeilen Lust bekommen hat, neues auszuprobieren, kann nach Belieben im Internet stöbern. Auf modebasar.com sind die Angebote der verschiedensten Shops gebündelt – hier wird jeder Typ fündig. Und wer weiß, vielleicht macht der eine oder andere noch eine ganz neue Entdeckung für sich.

Welcher Unterwäschetyp bist du? (mehrere Antworten möglich)

Ergebnis

Loading ... Loading ...